Behandlungen von Adipositas

Konservativ-/Multimodale Therapie

Als konservative Adipositas Therapie bezeichnet man alle Verfahren, die nicht operativ sind. Dazu gehören die Ernährungstherapie, Medikamente, Psychotherapie und die so genannten Multimodalen Konzepte.

Operative Therapie

Unter operativer Adipositas Therapie versteht man alle Verfahren, die dem Problem quasi mit den Skalpell zu Leibe rücken. Ein solch radikaler Schritt macht allerdings nur Sinn, wenn auf der einen Seite alle Möglichkeiten der konservativen Therapie ausgeschöpft sind und auf der anderen Seite der Eingriff Teil eines sogenannten multimodalen Behandlungskonzeptes ist. Das heißt, die OP ist nur der Anfang einer weitreichenden Umstellung Ihres Ess- und Ernährungsverhaltens und Ihrer Einstellung zu Bewegung und sportlicher Aktivität. Das heißt, dass Rolltreppen und Fahrstühle für Sie keine Option mehr sind und der morgendliche Weg zum Bäcker auch eher mit Fahrrad oder zu Fuss erledigt wird und nicht mit dem Auto.

Im wesentlichen unterscheidet man zwischen 4 operativen Verfahren, die hier in der Reihenfolge der Schwere des Eingriffs genannt sind:

  • Der Magenballon, eigentlich keine Operation, da mittels eines Endoskoprs ein mit Luft oder Kochsalzlösung gefüllter Ballon in Ihrem Magenplatziert wird.
  • Das Magenband, bei dem ein verstellbares Band um den oberen teil des Magens gelegt wird und so die Menge, die Sie essen, bis Sie satt sind, reduziert wird.
  • Der Schlauchmagen, bei dem aus einem Teil des Magens ein Schlauch gebildet wird und Sie so weniger Nahrung verdauen können und dadurch weniger Nährstoffe aufnehmen.
  • Der Magenbypass, bei dem, wie der Name schon sagt, der Magen mit einem Bypass umgangen wird und die Nahrung quasi direkt in den Dünndarm geleitet wird.

 

Fragen Sie hier unverbindlich an:

* Pflichtfelder