Der Schlauchmagen

SchlauchmagenWie der Magenbypass wird ein Schlauchmagen Patienten empfohlen, die einen BMI von über 40 haben und die unter ihrem extremen Übergewicht und den damit einhergehenden Komplikationen leiden. Bei der Operation wird ein Großteil des Magens entfernt, so dass nur noch ein Teil in Form eines Schlauches zurückbleibt als Verbindung zwischen Darm und Speiseröhre. Der Magen kann danach nur noch geringe Mengen Nahrung speichern und der Patient wird sein Leben lang eine spezielle Diät halten. Dazu gehört u.a. der Verzicht auf Alkohol oder ‚Kalorienbomben’. Es wird notwendig, kleine Portionen zu essen, gut zu kauen und sich Zeit beim Essen zu nehmen. Kohlensäurehaltige Getränke sowie grob- und langfasrige Nahrung sollten Sie meiden.

Die Adipositas bringt akute Symptome und potentielle Probleme mit sich, die Gesundheit und Lebensqualität beeinträchtigen. Dazu gehören Sodbrennen, Probleme mit den Gelenken, Herz-Kreislauferkrankungen oder sogar Krebs. Durch den Abbau des Übergewichts können Sie diese Risiken deutlich senken.

Die Magenschlauch-Operation kann laparoskopisch durchgeführt werden, wodurch Wundheilung und Genesung schneller vonstatten gehen, als durch andere Verfahren. Eine langfristige Reduzierung des Gewichts wird auch nach der Magenschlauch-OP nur erreicht, wenn Sie die Ernährung im Anschluss umstellen und regelmäßige sportliche Aktivitäten in den Wochenplan aufnehmen.

Fragen Sie hier unverbindlich an:

* Pflichtfelder