Netzwerk für konservative Adipositas-Therapie

Adipositaszentrum Frankfurt a.M. am Krankenhaus Sachsenhausen

Krankenhaus Sachsenhausen Im Mittelpunkt der Arbeit des Adipositaszentrums Frankfurt am Main am Krankenhauses Sachsenhausen, steht die Adipositaschirurgie. In diesem Bereich zählt das Haus zu den führenden Kliniken in Deutschland, mit jahrelanger Erfahrung und über 500 Eingriffen pro Jahr. Die Bandbreite reicht vom Magenbypass, über den Schlauchmagen und das Magenband, bis hin zur biliopankreatischen Diversion, der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie und zu sämtlichen Revisionseingriffen. Aber auch der Magenballon oder der Endobarrier Eingriff werden durchgeführt.
Begleitend zur Chirurgie steht das so genannte multimodale Therapiekonzept, bestehend aus Bewegung, Ernährungsumstellung, Verhaltensänderung und ärztlich begleitetem Gewichtsverlust. Die Teilnahme ist für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse in zahlreichen Fällen notwendig.


Fordern Sie jetzt ganz einfach und unverbindlich mehr Informationen an:

Wir beantworten gern Ihre Fragen.


* Pflichtfeld, Informationen zum Datenschutz


Neben der minimal-invasiven operativen Therapie bietet das Krankenhaus Sachsenhausen auch die Möglichkeit der konservative Therapie, bei der gezielt durch die Umstellung der Ernährung die Ursache der Adipositas beseitigt wird. Die ebenfalls im Adipositaszentrum Frankfurt ansässige Selbsthilfegruppe hilft Betroffenen von Anfang an bei der Stellung der nötigen Anträge an die Krankenkassen, bis hin zur moralischen Unterstützung auf dem Weg zu einem gesünderen Leben.


Krankenhaus Sachsenhausen Im Mittelpunkt der Arbeit des Adipositaszentrums Frankfurt am Main am Krankenhauses Sachsenhausen, steht die Adipositaschirurgie. In diesem Bereich zählt das Haus zu den führenden Kliniken in Deutschland, mit jahrelanger Erfahrung und über 500 Eingriffen pro Jahr. Die Bandbreite reicht vom Magenbypass, über den Schlauchmagen und das Magenband, bis hin zur biliopankreatischen Diversion, der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie und zu sämtlichen Revisionseingriffen. Aber auch der Magenballon oder der Endobarrier Eingriff werden durchgeführt.
Begleitend zur Chirurgie steht das so genannte multimodale Therapiekonzept, bestehend aus Bewegung, Ernährungsumstellung, Verhaltensänderung und ärztlich begleitetem Gewichtsverlust. Die Teilnahme ist für die Kostenübernahme durch die Krankenkasse in zahlreichen Fällen notwendig.

Neben der minimal-invasiven operativen Therapie bietet das Krankenhaus Sachsenhausen auch die Möglichkeit der konservative Therapie, bei der gezielt durch die Umstellung der Ernährung die Ursache der Adipositas beseitigt wird. Die ebenfalls im Adipositaszentrum Frankfurt ansässige Selbsthilfegruppe hilft Betroffenen von Anfang an bei der Stellung der nötigen Anträge an die Krankenkassen, bis hin zur moralischen Unterstützung auf dem Weg zu einem gesünderen Leben.


Dr. med. Plamen Staikov

Dr. med. Plamen StaikovDr. med. Plamen Staikov, der ärztliche Direktor des Krannkenhauses Sachsenhausen und Chefarzt der Chirurgie verfügt über große Erfahrung in der bariatrischen Chirurgie. Seit mehr als 15 Jahren beschäftigt er sich sowohl in seiner täglichen Arbeit mit Patienten, als auch wissenschaftlich mit dem Thema Adipositasbehandlung.
Dr. Staikov ist Gastdozent der Universität von St. Petersburg und bildet in Frankfurt die Medizinstudenten der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität aus.
Neben der Adipositaschirurgie und den Revisionseingriffen nach adipositaschirurgischen Operationen sind die postbariatrische Hypoglykämie, die Refluxchirurgie, sowie die Onkochirurgie Schwerpunkte seiner Arbeit.


Jetzt anfragen