Das Magenband

MagenbandDas Magenband unterstützt Adipositas-Patienten bei der Gewichtsabnahme. Es wird minimal-invasiv eingesetzt, d.h. mit schonenden Verfahren, die Haut und Weichteile möglichst wenig verletzen und dadurch eine schnelle Heilung ermöglichen.

Das Magenband besteht aus weichem Silikon. Es wird am oberen Teil des Magens angebracht, wodurch gewissermaßen ein kleiner Vormagen entsteht. Hier verbleibt die Nahrung zunächst und die gelegten Dehnungsrezeptoren melden ein Sättigungsgefühl. Nach einer Weile passiert die Nahrung die Stelle, an der das Magenband den Magen verengt, gelangt in den Restmagen und wird dann wie immer verdaut.

Viele Adipositas-Patienten haben ein Gefühl dafür verloren, wann sie satt sind. Für sie wird es notwendig sein, richtiges Essverhalten wieder zu lernen, wenn sie sich für ein Magenband entscheiden. Therapeutisches Fachpersonal kann sie dabei unterstützen. Sollte ein Patient mit Magenband trotz Sättigungsgefühl weiter essen, kann die Funktion des Bandes verloren gehen, was u.U. schwere Komplikationen mit sich bringt. Falls es medizinisch notwendig werden sollte, kann das Magenband auch wieder operativ entfernt werden.

Fragen Sie hier unverbindlich an:

* Pflichtfelder